Die Vahrer Löwen - ein Gedicht von Eva Langer

Wir kämpfen zwar wie die Löwen, aber nicht so wild wie die in Afrika.

Wir sind friedliche Helfer für Ältere und Einsame in der Neuen Vahr.

 

Wenn im Alter die Knochen knacken und man traut sich nicht mehr hinaus,

wenn das Lachen dir vergangen und du sitzt nur noch allein zu Haus,

dann kann man jetzt die Löwen rufen, und die sind dann schnell zur Stelle.

Und wenn auch nur für ein paar Stunden machen sie dein Leben helle.

 

Sie hören dir zu, sie lesen dir vor

und haben für alles ein offenes Ohr.

Sie helfen dir auch als Wegbegleiter

Und stützen dich, geht`s mal nicht weiter.

 

Und hast du Lust, in fröhlicher Runde zu sein,

so laden sie dich auch zum Klönschnack ein.

Dort reden sie gemütlich bei einem Kaffee,

und gleich tut der Alltag nur noch halb so weh.

 

Bei den Löwen bist sicher und geborgen,

da sind viele wie du: allein, alt und das Herz voller Sorgen.

Habe nur Mut und rufe sie an,

und du wirst spüren, dass auch für dich manches leichter werden kann.

 

Und kommst du nicht auf eigenen Sohlen,

so werden sie vielleicht einen Weg finden, um dich abzuholen.

Ist das Treffen dann später aus,

bringen sie dich in diesem Fall wieder sicher nach Haus.

Versuch´ es doch einfach und rufe die Löwen an,

dann spürst du gleich: Hier wird ja wirklich etwas für mich getan.

 

Eva Langer, April 2015